Klickware oben

loading...

Mittwoch, 10. August 2016

Daily Express: Ein Kind wurde von einer Bande somalischer Jugendlicher verprügelt wegen Gerüchten über eine "Schuljungenabschussliste"

video

Ein verägerter Vater veröffentlichte ein Video, das offenbar seinen Sohn zeigt, wie auf ihm herumgesprungen wird und er von mehreren somalischen Jugendlichen attackiert wird. Von Oli Smith, 10. August 2016
Der Vater war außer sich, als er Aufnahmen sah, wie sein Sohn von einer Bande somalischer Jugendlicher in Dänemark grün und blau geschlagen wurde.

Das Video erreichte schon bald zwei Millionen Klicks bei Facebook, nachdem Brian Anker die Aufnahmen seines Sohnes dort teilte.

Er sagte, seine "Geduld ist am Ende", da, wie er warnte die Strassen nicht einmal für ein 13 Jahre altes Kind mehr sicher sind und beschuldigte "jene, die sich nicht integrieren können".

Im Video erscheinen plötzlich mehrerer Somalische Jugendliche und bespringen und kicken den 13 jährigen.

Der furchtbare und nicht provozierte Angriff fand an einem Bahnhof in Frederika auf Jutland statt.

Andere Jugendliche werden gehört, wie sie hinter der Kamera lachen während der Junge Halsverletzungen und Wunden am ganzen Körper erleidet.

Laut Brian Anker ludt er seinen Sohn am Freitag Mittag am Bahnhof ab, damit er mit seinen Freunden spielen konnte.

Er sagte, dass als sein Sohn bemerkte, dass etwas falsch war, da war es zu spät.

Der 46 jährige schrieb: "Als ich dort ankam war die Atmosphäre seltsam, die Somalis sprachen kein Dänisch, stattdessen versuchten sie mit ihm auf Somali zu reden."

"Als Noah nicht verstand was sie sagten wollte er wieder gehen. Dann begannen die Somalis damit ihn anzugreifen, während sie die Schlägerei filmten."

Herr Anker sagte, die Jugendlichen entschuldigten sich nach dem Zwischenfall - was er anfangs auch akzeptierte.

Er ging auch zu den Behörden der örtlichen Moschee und dem somalischen Kulturverein, um das ganze runterzukühlen.

Allerdings sah der Vater dann die Aufnahmen der Attacke, was ihn so sehr verärgerte, dass er das Video in den Sozialen Medien verbreitete und Gerechtigkeit für seinen Sohn forderte.

Er sagte Ekstra Bladet: "Unsere Kinder sollten in der Lage sein sicher auf den Strassen zu gehen."

"Daher habe ich mich dazu entschlossen zur Polizei zu gehen, und das Video bei Facebook geteilt."

"Es tut mir im Herzen weh."

"Es kann einfach nicht sein, dass man nicht einmal mehr sein Kind an einem Freitag Abend zum 'spielen' rausschicken kann."

Er fügte an, dass der von den Sozialbehörden will, dass sie "dieser Kinder habhaft werden, damit ihnen geholfen werden kann bevor sie 15 sind und wirklich kriminell werden."

Der verärgerte Vater sagte, in der Stadt gingen Gerüchte um, wegen der Angst vor Banden mit einer "Schuljungenabschussliste", die "das selbe machen mit Noahs Freunden wenn die Schule wieder losgeht".

Er führte fort: "Genug ist genug. Wir müssen zusammenstehen und das bekämpfen, was um uns herum geschieht."

Die Polizei bestätigte, dass sie kontaktiert wurde wegen "eines gewaltsamen Zwischenfalls, bei dem sechs bis acht Jugendliche einen Jungen attackiert haben", fügten aber an, dass eine Bestrafung wegen des Alters der Täter unwahrscheinlich ist.


Im Original: Child beaten by gang of Somali youths amid rumours of 'schoolboy hitlist'

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen