Klickware oben

loading...

Freitag, 12. August 2016

Of Two Minds: Der Mainstream hat versagt



Von Charles Hugh-Smith, 11. August 2016


Die gute Nachricht ist, dass es einen Weg gibt, Versagen und Stagnation auszuweichen: Durch das Ignorieren des Mainstreams, als sei es die Pest.

Der Mainstream wurde zum Mainstream, weil er funktionierte: Der Mainstreamrat lautete, "Geht an die Uni und du bekommst eine gute Arbeit" und er funktionierte, der Mainstream Finanzplan bestand darin ein Haus zu kaufen und Vermögen aufzubauen, um es an die Kinder weiterzugeben und er funktionierte, der Mainstream der Regierungsregulierungen funktionierte zum Vorteil der Öffentlichkeit bei nur geringen Kosten für die Steuerzahler, und die Mainstream Medien haben trotz ihrer Nähe zu Regierungsbehörden wie der CIA und ihres Charakters als gewinnorientierte Unternehmen funktioniert, weil sie ihrer Aufgabe als ehrliche Informationshändler und Berichterstatter nachkamen.

Nun aber versagt der Mainstream. Der Mainstream Karriererat führt inzwischen zu einem Schuldenberg und der Stagnation der Karriere, der Mainstream Finanzplan erzeugt hohe Risiken, die Mainstream Regierungsregularien sind kostspielig und hemmend, und die Mainstream Medien sind nicht viel mehr als ein Propagandainstrument der Großkonzerne und verbreiten nicht viel mehr, außer als "Nachrichten" verkleidetes Infotainment.

Glaubt eigentlich wirklich noch jemand, dass der gesellschaftliche Mainstreamprozess nicht kaputt ist? Jene, die behaupten es funktioniere nach wie vor sind entweder gutbezahlte Lockvögel, die nur ihre Arbeit machen, oder Ignoranten.

Die Mainstream Ernährung Amerikas führt heute zu chronischen Krankheiten und einem frühen Tod. Übergroße Portionen, große Zucker und/oder Salzanteile finden sich in fast jedem abgepackten Nahrungsmittel, hohe Dosen an Fett in niedriger Qualität sind das Markenzeichen des Mainstream Fast Food - all das wurde zum Mainstream und verursacht hohe Kosten bei der Gesundheit, und reduziert die Anzahl der Jahre ohne Krankheiten und Schmerz.

Das Mainstream Niveau an Sportlichkeit trägt zu den chronischen Krankheiten und dem frühen Tod bei. Der Mainstream Lebensstil ist einer, in der die Menschen auf einer Reihe von Bildschirmen passiv dabei zusehen, wie ein paar wenige Draufgänger extremen sportlichen Tätigkeiten nachgehen, in der Musik passiv "konsumiert" wird, anstatt ein Instrument zu lernen, in der passiv "Nachrichten" verfolgt werden, anstatt sich in der Gemeinde zu engagieren und selbst die Nachrichten zu erzeugen und so weiter.

Das Mainstream Gesundheitssystem ist so strukturiert, dass es unmöglich ist, Gesundheit zu bewerben. Wie ein langjärhiger Freund kürzlich fragte, "Wer ist eigentlich zufrieden mit dem momentanen Gesundheitssystem?" Sicherlich nicht die Ärzte und Krankenschwestern, und auch nicht die Patienten. Vielleicht sind die Pharmakonzerne aufgrund ihrer riesigen Gewinne zufrieden (die sie für noch mehr Werbung ausgeben können für das neueste gefährliche Medikament anstatt für Forschung und Entwicklung), aber selbst diese Konzerne äußern legitime Beschwerden über die Kosten und die Zeit, die es braucht, bis ein potentiell lebensveränderndes Medikament (etwa zur Immuntherapie) endlich zugelassen ist.

Aber das wahre Problem sind die ausufernden Kosten des Systems, die irgendwann im Zusammenbruch der ganzen Volkswirtschaft münden werden. Das selbe kann gesagt werden über die ausufernden Kosten der zunehmend mit weniger Zusatznutzen verbundenen höheren Bildung, den ausufernden Kosten der zunehmend mit weniger Zusatznutzen verbundenen Waffensysteme und so weiter.

Das Mainstream Gesundheitssystem ist weder in der Lage, die Gesundheit zu fördern, noch seine Kosten im Griff zu halten.

Das andere Problem mit dem Mainstream besteht darin, dass jeder Versuch einer strukturellen Reform dieses kaputten Systems seinen Zusammenbruch auslösen könnte. Die Mainstreamsysteme sind mittlerweile so fragil, dass jede bedeutende Änderung eine Implosion hervorrufen würde. Ich erkläre dies in meinem Buch "Why Our Status Quo Failed and Is Beyond Reform" [Warum unser Status Quo kaputt ist und nicht mehr reformiert werden kann, d.R.].

Die gute Nachricht ist, dass es einen Weg gibt, Versagen und Stagnation auszuweichen: Durch das Ignorieren des Mainstreams als sei es die Pest. Man muss aufhören, Fertigprodukte zu essen und nur manchmal ins Restaurant gehen, dafür sollte man 90% seiner Mahlzeiten zu Hause mit echten Zutaten zubereiten, und zwar mit viel frischem Gemüse. Man sollte am Tag mindestens 2 Kilometer laufen, (wo es möglich ist) anfangen das Rad zu nehmen anstatt das Auto, täglich Yoga, Tai Chi machen etc. und vier Quadratmeter seines Zuhauses in einen privaten Sportplatz umwandeln - werdet fit!

Man sollte aufhören sich Sport anzuschauen und statt dessen selbst Sport machen (natürlich angepasst an Alter und Klima).

Und wenn es um das Verfolgen einer nachhaltigen Karriere geht - nicht darauf bauen, dass der Uniabschluss eine Art Zauberelexier ist. Ich beschreibe einen etwas proaktiveren Weg zur Karriere in meinem Buch Get A Job, Build a Real Career and Defy a Bewildering Economy [Einen Job bekommen, eine Karriere aufbauen und die verwirrende Geschäftswelt fernhalten, d.R.].

Die "Standardbehandlungen" sollte man ablehnen, vor allem Schmerzmittel und starke Medikamente, die weitere sechs Medikamente erfodern, um die Nebenwirkungen des ersten Medikaments klein zu halten. Man sollte seine eigenen Nachforschungen betreiben, eine Zweitmeinung anhören. Entdeckt, wie ihr euch selbst heilen könnt!

Das "Konsumieren" der Mainstream Medien muss auf kleine, begrenze Portionen beschränkt bleiben und selbst diese Happen gilt es, mit skeptischem Blick und einem Ohr für Propaganda und falsche Zahlen, die den gescheiterten Mainstream Narrativ unterstützen, zu verdauen.

Wir sind, was wir täglich machen. Verlasst dem Mainstream, bleibt ihm fern und all die unerreichten Möglichkeiten für jeden, der den Mainstream bislang passiv als "alles was es gibt" akzeptiert hat, werden sich auftun.

Wie Douglas MacArthur einst meinte, "Es gibt auf der Welt keine Sicherheit; es gibt nur Gelegenheiten."


Im Original: The Mainstream Has Failed

Keine Kommentare:

Kommentar posten