Klickware oben

loading...

Mittwoch, 27. Juli 2016

Daily Mail: Ein türkischer Staatsimam in den Niederlanden sagte: "Ich bin bereit zu töten" und verursachte damit einen Aufruhr



Von Charlie Moore, 25. Juli 2016

Ein Imam hat in den Niederlanden für einen Aufruhr gesorgt, nachdem er sagte, er sei gewillt für seine Religion zu sterben und andere zu ermorden.

Der türkische Imam Halil Celik sagte einem Journalisten über Twitter: "Ich bin bereit für meine Religion zu sterben, aber auch dazu Leben zu nehmen."

Die Nachricht war an Mehmet Cerit gerichtet, dem Chefredakteur der niederländisch-türkischen Wochenzeitungen Zaman Vandaag und Zaman Hollanda.

Der Journalist machte die Aussage öffentlich indem er sagte: "Es ist eine schockierende und unglaubliche Aussage. Dieser Imam ist ein schlechtes Vorbild und es sind Leute wie er die für die Radikalisierung von Jugendlichen verantwortlich sind."

Celik arbeitet an der Selimiye Moschee in Dieren im Osten der Niederlande. Der Verwaltungsrat der Moschee distanzierte sich von den Aussagen des Imams.

Sie sagten: "Wir stimmen nicht mit der gemachten Aussage überein, sie ist unwürdig für einen Imam. Ich in mir sicher, die türkische Gemeinde in Dieren denkt genauso."

Imam Cleik wird die Selimiye Moschee diese Woche verlassen und kehrt in die Türkei zurück.

Der Verwaltungsrat der Moschee sagt, sein Abschied habe nichts zu tun mit seinen kürzlich getätigten Aussagen, sondern war bereits eine Weile geplant.

Sie fügten hinzu, dass die Kommentare ihres Imams aus dem Kontext gerissen wurden und sagten, sie seien Teil eines Dialogs mit einem Gegner gewesen.

Die einschüchternde Aussage könnte mit der Situation in der Türkei in Verbindung stehen, wo es einen Putsch gab und danach eine massive Gegenreaktion der Erdoganregierung, welche die Bewegung von Fetullah Gülen für den Putschversuch des Militärs verantwortlich machte.

Den Zaman Zeitungen, die ursprünglich Erdogans AKP unterstützten wurde von der türkischen Regierung vorgeworfen, der Gülenbewegung anzugehören.

Die Selimiye Moschee wird von der staatlichen Diyanet betrieben, dem türkischen Religionsministerium, das eigene Imame an türkische Moscheen im Ausland schickt.

Unter Präsident Erdogan wurde das Ministerium zunehmend konservativ und sorgte bei mehreren Gelegenheiten für Konflikte mit anderen türkischen Gruppen und Minderheiten.


Im Original: 'I am prepared to take lives': Dutch Imam sparks outrage by saying he is ready to kill and die for Islam

Keine Kommentare:

Kommentar posten